Auf der Mailänder Möbelmesse im Juni wurden wieder wunderbare neue Möbel vorgestellt. Diese zum Beispiel:
Wittmann: Die österreichischen Möbelwerkstätten Wittmann haben u.a. das Sofasystem „Blocks“ des Designer-Duos Neri und Hu (Lyndon Neri und Rossana Hu) , das in Shanghai und London arbeitet, vorgestellt. Das Sofa „Blocks“ läßt sich mit Eckelementen, Viertelelementen und Hockern erweitern.
Knoll: Der italienische Designer Piero Lissoni hat seinem Sofa „Panoramic“ viel Schwung mitgegeben. Man kann es zu zweit nebeneinander oder gegenüber, zu Dritt nebeneinander oder auch ganz allein auf der Recamiere besitzen. Und einen großen Hocker gibt es auch.
Roche Bobois: „Bubble“ sieht tatsächlich aus, als seien viele Blasen nebeneinander platziert. Das Sofa gibt es in verschiedenen Größen und kräftigen Farbtönen. Es stammt aus dem Atelier des  französischen Designers Sacha Lakic, der auch Elektroautos entworfen hat.
Kenneth Cobonpue:  „Dragnet“ – Schleppnetz hat der  philippinische Designer Kenneth Cobonpue seinen von Fischernetzen inspirierten Sessel genannt. Es gibt ihn in Rot und Schwarz, für drinnen und draußen und auch zum Aufhängen. Fotos: Hersteller

„Blocks“ von Wittmann

„Panoramic“ von Knoll

„Bubble“ von Roche Bobois

„Dragnet“ von Kenneth Cobonpue